Der Bronzeguss entwickelte sich während der Bronzezeit und wird noch heute in den Grundzügen wie damals ausgeführt. Es handelt sich um eines der ältesten Handwerke überhaupt. Über die Jahrtausende wurde diese Technik lediglich verfeinert und weiterentwickelt.

Der Begriff Bronze Kunstguss bezeichnet die Herstellung meist limitierter Reproduktionen, plastischer, künstlerischer Objekte in Bronze.
Oft handelt es sich dabei um ein von einem Künstler geschaffenes Wachs- oder Tonmodell. Von diesem Modell wird mit Silikon eine Negativform erstellt. In diese wird anschließend für jeden einzelnen Bronzeguss ein neues Wachsmodell gegossen. Das Wachsmodell geht bei jedem Guss unwiderruflich verloren. Daher nennt man dieses Verfahren auch das „Verfahren der verlorenen Form“ oder auch „Wachsausschmelzverfahren“.

Eine Hochkultur erlebte der Bronze Kunstguss 200-300 vor Chr. in Griechenland. Aus dieser Zeit ist der „Betende Knabe“ von Boidas Lysippos, ein berühmtes Bronze Original erhalten. Zu sehen im „Alten Museum“ Berlin.

Die Erstellung eines qualitativ hochwertigen Bronze Kunstguss ist aufwendig und erfordert, noch heute, ein hohes Maß an Erfahrung und handwerklichem Können.

E. Wähning Bronze Skulpturen werden in auf Bronze Kunstguss spezialisierten Giessereien in hochwertiger Bronze gegossen.
Nach dem Guss erhält die Bronze Skulptur erst durch die Patinierung ihren endgültigen Ausdruck. „Aus diesem Grund werden meine Bronze Skulpturen im letzten Arbeitsgang von mir mit Feuer und Patinierlösungen patiniert.“

Wachsmodell vor dem Einformen

Beim Patinieren

Signatur

Bronze art casting
The art of bronze casting is basically still done in the same way as when it was developed during the Bronze Age. It is one of the world´s oldest living crafts, yet over the millennia, this technique has only been refined and developed, never completely reimagined.
Bronze art casting refers to the production of limited reproduction runs of a sculpture in bronze. Often, it involves an artist created wax or clay model.
From this model, a negative is created made of silicone. In this negative form, a new wax model is made for each individual bronze casting. This wax model is irrevocably lost in each casting. For this reason we call this
procedure the expendable pattern or “lost wax” technique.
The bronze art cast experienced a boom in 200-300 BC in Greece. A famous bronze original, the „Praying Boy“ by Boidas Lysippos, was from that era. It can be seen in the „Old Museum“ in Berlin.
The creation of a high quality bronze art casting is complicated and even in this day, still requires a high level of experience and skill.
E. Wähning’s bronze sculptures are cast in specialized art bronze casting foundrys, in high-grade bronze. After casting, the bronze sculpture have one last opportunity for artistic expression in the form of their patination. For this reason my bronze sculptures in the last step patinated by my self .