Eckhard Wähning
1956 Geboren in Emsdetten
1978 Studium an der FH-Münster Fachbereich Design, Schwerpunkte: Bildliche Darstellung bei Prof. H. Griepentrog / Fotografie / Abschluss als Dipl. Designer
1979 Gründung der Fa. „pro-art“ production and artwork. Grafik-, Produktdesign, Fotografie und Werbung. Entwicklung und Produktion von Kleinküchensystemen und Messezubehör Produkten
1989 Auszeichnung für hohe Design Qualität „Hif“ Haus Industrieform Essen für das Apartment-/ Büroküchensystem „Color Line“
1991 Auszeichnung Design-Innovation für hohe Design Qualität. Design Zentrum Nordrhein Westfalen / für die Apartment- Büroküche „Mondriano“
1995 Gründung der H&G Der Haus & Garten Galerie
2003 Aufnahme der „Kitcase“ Kofferküche in die ständige Designsammlung der Bergischen Universität Wuppertal Institut für Kunst- und Designgeschichte
2003 Aufnahme der „Kitcase“ ins Vitra Designmuseum
2005 Busse Longlife Design Award für „Kitcase“ die Küche im Koffer
2010 Hauptberuflich tätig als Galerist und freischaffender Bildhauer

 

1956  Born in Emsdetten
1978  Studied at the University of Applied Sciences Münster, Department of Design. Focus: pictorial representation with Prof. H. Griepentrog / Photography / Graduation as Dipl. Designer
1979  Founded the company “pro-art”; production and artwork, graphics, product design, photography and advertising
1989  Award for high design quality “Hif” Haus Industrieform Essen for the apartment- / office kitchen system “Color Line”
1991  Award for Design Innovation high quality of design Design Zentrum Nordrhein Westfalen for the apartment- / office kitchen “Mondriano”
1995  Foundation of the H&G The Home & Garden Gallery
2003  Inclusion of “Kitcase” the kitchen in a case at the permanent design collection of the University of Wuppertal Department of Art and Design History
2003  Inclusion of the “Kitcase” Vitra Design Museum
2005  Busse Longlife Design Award for “Kitcase”
2010  Worked as a gallery owner and freelance sculptor

__________________________________________________

Mein Lebenslauf ist bald erzählt,
In stiller Ewigkeit verloren
Schlief ich, und nichts hat mir gefehlt,
Bis daß ich sichtbar ward geboren.
Was aber nun? – Auf schwachen Krücken,
Ein leichtes Bündel auf dem Rücken,
Bin ich getrost dahingeholpert,
Bin über manchen Stein gestolpert,
Mitunter grad, mitunter krumm,
Und schließlich mußt’ ich mich verschnaufen.
Bedenklich rieb ich meine Glatze
Und sah mich in der Gegend um.
0 weh! Ich war im Kreis gelaufen,
Stand wiederum am alten Platze,
Und vor mir dehnt sich lang und breit,
Wie ehedem, die Ewigkeit.
Wilhelm Busch